Gynäkologische Zytologie

Gynäkologische Zytologie

Die gynäkologische Zytologie dient der Früherkennung von Vorläuferstadien des Zervixkarzinoms. Die Diagnose wird nach dem Bethesda System oder nach Papanicolaou angegeben. Auf Wunsch sind auch die Münchener Nomenklatur III oder Kombinationen verschiedener Systeme möglich.

Bei Bedarf können gleichzeitig oder auch nachträglich innerhalb eines Monats aus LBC-fixiertem Material PCR-Zusatzuntersuchungen auf HPV, Chlamydien, HSV1 und 2 und Gonokokken durchgeführt werden.

Auf Wunsch ist eine immunzytochemische CINtecPLUS-Färbung zum Nachweis einer transformierenden HPV High-Risk-Infektion möglich.