Gynäkologische Zytologie

Klinische Informationen

Vorgehen nach der Materialentnahme
Behälter mit vollständigen Personalien und Entnahmeort beschriften
Bürstenkopf abbrechen bzw. wegschieben (je nach Bürstentyp) und in das Flüssigmedium geben
Kontamination mit der Haut oder mit Handschuhpuder vermeiden
Behälter gut verschliessen und kräftig schütteln
Auftragsformular beilegen, verpacken und einsenden

Entnahme für Liquid-Based Cytology (Dünnschichtmethode)
Allgemeines:
Für eine zuverlässige zytologische Untersuchung muss das Entnahmematerial von der Ekto- und Endozervix stammen.
Die Probe ist repräsentativ, wenn Endozervikalzellen und/oder Zellen von der Umwandlungszone vorhanden sind.

Vorteile der Methode:
Mikroskopie-Präparat wird im Labor angefertigt – Ausstreichen des Zellmaterials in der Praxis entfällt.
Mikroskopisch eine dünne Zellschicht anstatt mehrerer Schichten, welche die Beurteilung erschweren.
Mehrfache Reproduzierbarkeit der Präparate möglich.
Unerwünschtes, störendes Material wird durch die Präparation reduziert (z.B. Blut, Schleim).
Eine HPV-Typisierung ist am gleichen Zellmaterial möglich, ein zusätzlicher Abstrich entfällt.

Panzervikale Entnahme
Nur mit einer Cervix-Bürste
Ein Wattestab kann bei dieser Methode nicht verwendet werden

Konventioneller, gynäkologischer Abstrich nach Papanicolaou (PAP)
Es ist sowohl Material von der Ektozervix als auch Endozervix nötig. Voraussetzung für eine zuverlässige Diagnostik ist der Nachweis von Endozervikalzellen oder Zellen der Umwandlungszone. Ansonsten ist das Material nicht repräsentativ.
Nur Objektträger mit Mattstreifen verwenden. Beschriftung nur mit Bleistift anbringen (einzige Beschriftung, die bei der Färbung nicht verloren geht).
Ungenügend beschriftete Objektträger dürfen aus Sicherheitsgründen nicht verarbeitet werden.
Ausstrichtechnik: Ausstrichmaterial mit einer Rollbewegung in der Längsrichtung des Objektträgers ausstreichen, nicht kreisförmig verteilen, da die Zellen sonst beschädigt werden.
Fixation mit Zytospray: Ausstrich sofort (möglichst innerhalb von einer Sekunde) mit Zytospray, mit ca. 20cm Abstand fixieren. Funktionstüchtigkeit des Sprays durch Schütteln und Pumpen vor der Materialentnahme prüfen. Verwenden Sie genügend Zytospray für sehr feuchtes oder stark blutiges Material. Vor dem Versand bitte zehn Minuten trocknen lassen.
Fixation mit 96%-igem Alkohol: Objektträger sofort in die Küvette stellen und 20 Minuten fixieren. Vor dem Versand zehn Minuten trocknen lassen.

Panzervikale Entnahme
Die Spatelspitze wird in den Zervixkanal so weit als möglich eingeführt, so dass der laterale Flächenteil auf der Ektozervix aufsitzt.
Anschliessend Drehen des Spatels zum Abkratzen der Ektozervix, der Umwandlungszone und der Endozervix.
Das gewonnene Material auf dem Objektträger verteilen und sofort mit Zytospray fixieren.
Durch die panzervikale Entnahme erhält man Material aus dem endozervikalen Lumen, aus der Umwandlungszone und vom äusseren Muttermund.

Endozervikale Entnahme mit Cytobrush (Oribrush)
Treffsicherheit für Zellen aus der Endozervix und Umwandlungszone ist mit dieser Methode wesentlich höher.
Dadurch verbesserte Diagnostik von Neoplasien und Infektionen.
Cytobrush sanft in die Endozervix einführen und langsam eine ¼ bis ½ Drehung in einer Richtung durchführen.
Nach der Entnahme die Cytobrush auf dem Objektträger mit einer Rollbewegung ausstreichen.
Sofort mit Zytospray fixieren.
Vor dem Versand zehn Minuten trocknen lassen.

Endozervikale Entnahme mit Cervexbrush sanft in die Endozervix einführen und langsam fünf Mal im Uhrzeigersinn drehen. Übriges Vorgehen siehe „Cytobrush“ (Oribrush).

Kontakt
Während Öffnungszeiten:
Ausserhalb Öffnungszeiten: